Holz, Papier und Pappe


 

Nachhaltiges Wirtschaften liegt voll im Trend und jene Unternehmen die sich ernsthaft mit dem Thema auseinander setzen berichten von durchwegs positiven Erfahrungen. Wenn man die strategische Ausrichtung mit einbezieht, fallen auch die ROI-Berechnungen überraschend gut aus.
Papier und Karton stammen aus nachhaltiger Bewirtschaftung bedeutet, dass beim Druck und der Weiterverarbeitung ökologische Prinzipien angewandt um dauerhaft einen positiven Beitrag zur Entwicklung von Mensch und Umwelt zu leisten.  FSC und PEFC gewährleisten, dass die Wälder umweltgerecht, sozial verträglich und langfristig wirtschaftlich gut funktionieren. Besonders für Europa ergeben sich ganz neue Perspektiven in der Landwirtschaft. Milchbauern könnten Wiesen aufforsten und so durch nachhaltige Forstwirtschaft langfristig ihre Existenz sichern. Die EU hingegen kann so die Bewaldung fördern und die CO2-Bilanz verbessern.

Der FSC (Forest Stewardship Council) ist eine internationale Dachorganisation zur Förderung einer umweltgerechten, sozial verträglichen und wirtschaftlich tragfähigen Waldwirtschaft. Dazu hat er weltweit gültige Prinzipien mit 56 Kriterien für eine nachhaltige Waldwirtschaft aufgestellt, die von freiwilligen, nationalen Arbeitsgruppen auf die jeweiligen Landesverhältnisse konkretisiert werden sollen.

Der Ablauf des Zertifizierungsprozesses kann je nach Situation leicht unterschiedlich aussehen, folgt jedoch im Wesentlichen den Schritten Zertifizierungspartner suchen, Angebot erfragen, Zertifizierungsvertrag, Auditierungen, Überprüfung vor Ort, Zertifizierung und laufende Überwachungsauditierungen. Die Auditierung vor Ort dauert meist 1-2 Tage und verursacht Kosten im Bereich von 1.000,00 € – 4.000,00 €  zzgl. einer jährlichen umsatzabhängigen Zertifizierungsgebühr.

Advertisements

Einwegtragetaschen


Papier und Karton stammen aus nachhaltiger Bewirtschaftung und das bedeutet, dass beim Druck und der Weiterverarbeitung ökologische Prinzipien angewandt um dauerhaft einen positiven Beitrag zur Entwicklung von Mensch und Umwelt zu leisten. FSC und PEFC gewährleisten, dass die Wälder umweltgerecht, sozial verträglich und langfristig wirtschaftlich gut funktionieren.

Besonders für Europa ergeben sich ganz neue Perspektiven in der Landwirtschaft. Milchbauern könnten Wiesen aufforsten und so durch nachhaltige Forstwirtschaft langfristig ihre Existenz sichern. Die EU hingegen kann so die Bewaldung fördern und die CO2-Bilanz verbessern.

PVC hingegen wird als umweltschädlich eingestuft, denn von der Produktion bis zur Entsorgung verursacht PVC eine Vielzahl von Umwelt- und Gesundheitsbelastungen. Diese beginnen mit der Produktion des hochgiftigen Chlorgases, die mit hohem Energieeinsatz verbunden ist und enden mit der Verbrennung wo hochgiftige und krebserregende Dioxine entstehen. Filteranlagen bei Müllverbrennungsanlagen filtern zwar das meiste raus, jedoch wird nur ein kleiner Teil dem Recycling-/Verbrennungsprozess zugeführt.

Mit dem verstärktem Einsatz von biologischen Kunststoffen – vor allem in der Lebensmittelindustrie – liegt in diesem Bereich das größte Wachstum. Bio-Kunststoffe sind sauerstoffdurchlässig und werden zum größten Teil aus nachwachsenden Rohstoffen wie etwa Mais, Rüben, Weizen oder Erdäpfeln hergestellt. Brot, Obst und Gemüse bleiben in Biokunststoff verpackt deutlich länger frisch. Biokunststoffe wie Polysaccharide sind günstig herzustellen aber leider nicht thermoplastisch formbar und so nur begrenzt einsetzbar. Grundsätzlich muss man auch sagen, dass eine Verbesserung der biologischen Abbaubarkeit meist eine Verschlechterung der Werkstoffeigenschaften bedeutet. Welches Potential hier noch liegt zeigt die Statistik, denn aktuell werden gemessen am gesamten Kunststoffbedarf nur 0,15% biologische Kunststoffe verwendet. Die Kunststoffindustrie forscht intensiv an der Verbesserung der Materialeigenschaften und bringt laufend neue nachhaltig produzierbare Kunststoffe auf den Markt.

ARA in Österreich


Die ARA-Verordnung gilt nur für Verpackung die in Österreich in Verkehr gelangen

  1. Transportverpackung die dazu dienen Waren bis zur Abgabe beim Letztverbraucher zu schützen (Fässer, Kanister, Kisten, Säcke, Paletten, Schachteln, Schrumpffolien, oder Umhüllungen sowie Bestandteile von Transportverpackungen
  2. Umverpackungen (Blister, Folien, Schachteln und ähnliche Umhüllungen die zusätzlich um eine Verkaufsverpackung angebracht werden.
  3. Serviceverpackungen sind Transport- oder Verkaufsverpackungen wie Tragetaschen, Säckchern, Flaschen oder ähnliche Umhüllungen die üblicherweise im Bereich der Abgabestelle an den Letzverbraucher befüllt werden.

Altstoff-Recycling-Austria

ARA fällt an sobald wir Verpackungsmaterial eingekauft wird.  

Anhand einer Exportquote kann ein Schlüssel gefunden werden um diese Abzugrenzen.

Der Inverkehrbringende muss gewerbliche Letztverbraucher informieren über:

Rechtsverbindliche Erklärung

Vor- oder Nachlizenzierungsbestätigung

Ausstellung zumindest 1x pro Jahr (Aufbewahrungspflicht 7 Jahre)

ARA-Lizenzpartnerschaft kann auch aus EU/EFTA beantragt werden

Tragetaschen sind Serviceverpackungen

ARA für Transportverpackung + Serviceverpackung

Extra Lizenzierung ist erforderlich!

Wenn Lieferant die Lizenz bezahlt hat dann Vorlizenzierung einfordern, sonst muss selbst lizenziert werden!

Einkauf von Verpackungen bei Wareneinkäufen:

Einkauf bei österreichischem Lieferanten

Entweder ARA-Vorlizenzierungsbestätigung oder Nachlizenzierung durch Inverkehrbringenden

Einkauf bei nicht-österreichischem Lieferanten (Import)

Lizenzierung ist erforderlich!

Einkauf von Verpackungsmaterial:

Transport- und Umverpackungen sind ARA-pflichtig (siehe Verpackungen von Waren)

Verpackungsmaterial an sich wird nach einem Schlüssel (Exportschlüssel) umgelegt

Einkauf von Serviceverpackungen (Tragetaschen):

Transport- und Umverpackungen sind ARA-pflichtig (siehe Verpackungen von Waren)

Serviceverpackungen ist ARA-pflichtig bei Lieferung nach Österreich!

Verkaufslieferung nach Österreich

ARA-Rechnungsaufdruck:  Sämtliche an Sie gelieferten Verpackungen sind zur Gänze über die ARA Lizenznummer 0000 entpflichtet. Sämtliche an Sie gelieferten Artikel sind zur Gänze über die ARA Service-Lizenznummer S-0000 entpflichtet.

Verkaufslieferung ins Ausland (Export)

ARA- Betrag zurückfordern!

Vernichtung von ARA-Verpackungsmaterial

ARA- Betrag zurückfordern!

Detailinfos unter: http://www.ara.at

Hallo Zusammen!


Hier entsteht myBLOG mit praktischen Tipps rund ums Thema KMU, Umwelt, Wissen und WWW.

Klimafreundlich bedeutet möglichst wenig CO2-Emissionen zu verursachen. Ganz vermeiden lassen sich diese Emissionen nicht, deshalb bietet Climate Austria die Möglichkeit die entstandenen Emissionen mit dem Kauf von Zertifikaten zu kompensieren. Ein CO2-Berechner und ein €-Kompensationsrechner sind online verfügbar.

Betriebe die mit Umweltmanagement ihre Leistung verbessern wollen können sich direkt bei Emas Austria beraten lassen. Und wie ökologische Ziele auch ökonomisch sinnvoll erreicht werden können wird in Oberösterreich durch die Ökoberatung  erarbeitet.

Ich wünsche einen guten Start in eine grünere Zukunft!

Veröffentlicht inUncategorized | Kommentare deaktiviert für Hallo Zusammen!